Wo liegt eigentlich Dithmarschen ????

 

Genau im schönsten Bundesland der Welt!

 

Schleswig-Holstein.

Schleswig-Holstein Karte

  

                                                                                    

                                                       

Hier liegt Dithmarschen.

 

 

 <----  Mehr über Dithmarschen ???

            Dann ein Klick auf die Karte..

              

      

Manchen Leuten erscheint die plattdeutsche Sprache grob, und sie mögen sie
nicht. Ich habe diese Sprache immer geliebt. Es ist die Sprache des Meeres. Das
Plattdeutsche kann alles sein: zart und grob, humorvoll und herzlich, klar und
nüchtern und vor allem, herrlich besoffen ...“
Kurt Tucholsky


Land mit Charakter

Im Ernst: Die Zeiten, als in Dithmarschen die heutige Produktionsmenge eines
ganzen Monats an einem Abend über den Tresen ging, die sind vorbei. Auf Dauer
war das auch zu anstrengend. Trotzdem hat der Autor des oben genannten Zitats
nicht ganz Unrecht. Wir Dithmarscher sprechen unsere eigene Sprache, und manch
einem von außerhalb wird das Spanisch vorkommen. Dabei sind Vokabular und
Grammatik leicht zu lernen. Ein frisches Dithmarscher in der Hand und eins im Kopf
und alle Probleme lösen sich von selbst. Wir nennen das Kommunikation.

 

Land aus dem Wasser

Dithmarschen liegt in Schleswig-Holstein und ist wie das nördlichste Bundesland
selbst ringsum von Wasser umgeben – von Eider und Nord-Ostsee-Kanal, von
Nordsee und Elbe. Daher waren die hier lebenden Menschen seit jeher den
Gewalten der Natur ausgesetzt, was bis heute unser bisweilen unerschütterliches
Selbstbewusstsein und unsere manchmal raue aber immer herzliche Art prägt.

Land eines gelebten Freiheitgefühls

Auf dem Land, das die Bauern in harter Arbeit dem Meer abtrotzten, entstand im 14.
Jahrhundert eine freie Bauernrepublik, die sich über 100 Jahre hinweg gegen die
feinen Pinkel aus dem Adel Dänemarks und Holsteins behauptete. Gegen die
wachsende Übermacht dieser Länder war auf Dauer allerdings kein Kraut
gewachsen, und davon erzählt das in den Farben der dänischen Flagge gestaltete
Wappen Dithmarschens. Nach der Schlacht von 1500 hatten sich die siegreichen
Dithmarscher die dänische Flagge unter den Nagel gerissen und in der Wöhrdener
Kirche aufgehängt. Dies war Friedrich II. von Dänemark ein Dorn im Auge, und als er
1559 Dithmarschen besetzte, mussten wir das dänische Nationalschnuffeltuch
wieder heraus geben. Bescheiden wie er war, schrieb Friedrich II. seinen Sieg dem
Heiligen St. Georg zu und setzte diesen in das Wappen Dithmarschens wo er immer
noch sitzt. Na ja. Das ist alles Geschichte. Aber wenn es damals schon frisches
Dithmarscher gegeben hätte, dann, ja dann wäre die Rangelei von 1559 bestimmt
anders ausgegangen.


 

Bilder aus Dithmarschen...